buch

Es war in einem Traum, in dem ich an einem warmen Sommertag, gedankenlos, eine Landstraße entlanglief. Den Duft von frisch gemähtem Heu genießend, geschah etwas Ungewöhnliches. Dort wo ich hinsah, verschwand ein Teil meines Traumes und am Ende der Straße befand ich mich plötzlich in einem dunklen Raum. In der Mitte des Raumes stand ein weißer Tisch, davor ein weißer Stuhl und auf dem Tisch, ebenfalls in Weiß, lag ein Buch mit einem Stift daneben. Ich setzte mich und blickte auf das Buch herunter, welches kein Titel trug und inhaltslos war. Dann nahm ich den Stift in die Hand und wollte beginnen in das leere Buch zu schreiben. Als ich das Buch aufschlug, fiel plötzlich ein Lichtkegel, wie aus einer Taschenlampe auf das Buch und ich wurde aus dem Schlaf gerissen. Von den durchdringenden Sonnenstrahlen, des nicht ganz zugezogenen Vorhanges meines Schlafzimmerfensters geblendet, dachte ich noch ein wenig darüber nach, ob ich schon wach sei oder noch träumte. Nach einem ausgiebigen Frühstück am Morgen und der Befürchtung, zu viele Erinnerungen meines bisherigen Lebens zu vergessen, beschloss ich dieses Buch zu schreiben.

Kontakt:


Siegfried Kynast 

16341 Panketal, Dossestraße 44


Telefon: 0171-2938154

E-Mail: s.kynast@web.de









aktualisiert am: 21.12.2019

Copyright © Siegfried Kynast 2018

Sie sind Besucher                            seit dem 03.01.2020

Counter